Vorschau

Sonntag, 12. Juni 2022

Milt Jackson Project

Matthias Strucken – Vibraphon
Martin Sasse – Piano
Walfried Böcker – Kontrabass
Domenik Raab – Drums

Milt Jackson Project (MJP) so heißt eine neue Formation, mit der sich der Vibraphonist Matthias Strucken seinem musikalischen Idol zuwendet: dem legendären Jazz-Vibraphonisten Milt Jackson, der als Mitbegründer des Modern Jazz Quartetts (MJQ) weltberühmt wurde. Durch ihre grenzenlose Spielfreude und durch ihren positiv-beseelten Stil begeistert das MJP regelmäßig jeden Zuhörer schon nach ein paar Takten.

Das besondere Highlight der Formation ist das Vibraphon, welches viele Konzertbesucher bei Auftritten der Band zum ersten Mal bewusst wahrnehmen und hören. Ob mit 2 oder 4 Schlägeln: Matthias Strucken zieht durch sein virtuoses und „zupackendes“ Spiel sehr bald jeden Zuhörer in seinen Bann. Die Verbindung von musikalisch-künstlerisch sehr anspruchsvollen Passagen und der sehr unterhaltsamen Präsentation der Band durch den Bandleader (Ansagen/Erklärung des Vibraphons) bietet dem Konzertpublikum ein Höchstmaß an Entertainment und Unterhaltung.

Musikalisch legt das MJP vor allem den Schwerpunkt auf die Musik, die Milt Jackson in den 70ern bis 90ern mit Künstlern wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Ray Brown gespielt hat: soulige, bluesige und zum Teil funkige Stücke mit viel Raum für Improvisationen. In Verbindung mit Eigenkompositionen und eigenen Arrangements entsteht so ein sehr rundes und abwechslungsreiches Programm, welches „swingt-wie-die-Hölle“.

Gemeinsam mit Martin Sasse (Piano), Walfried Böcker (Kontrabass) und Dominik Raab (Drums) bringt Matthias Strucken diese Musik, die bei vielen Jazzfans in den Plattenschränken steht, aber leider sehr selten „live“ aufgeführt wird, wieder auf die Bühne.

Die aktuelle CD „A Tribute to Bags“ entstand im Februar 2011 im Loft in Köln und spiegelt das aktuelle Konzertprogramm der Band wieder. Sie wurde bereits bei 3sat (Jazzmusik in der Nacht) und im JAZZPODIUM vorgestellt.

Egal ob für eingefleischte Jazzfans oder Freunde von grooviger, souliger Musik: das Milt Jackson Project bietet ein besonderes Konzerterlebnis – mit einem coolen Touch von Retro! http://matthiasstrucken.de/bands/

Sonntag, 12.06.2022 ab 11 Uhr:

KulturLandKirchen, Kunst und Kultur in den Kirchen Dettum, Erkerode, Evessen, Lucklum, Wendessen

jetzt das Faltblatt im PDF-Format herunterladen >>

Donnerstag, 30. Juni 2022

Nils Landgren & Johan Norberg

Nils Landgren – lead vocals, trombone, trumpet

Nils Landgren & Johan Norberg

Johan Norberg – guitar, backup vocals, accordion

Zum ersten Mal begegneten sich Nils Landgren und Johan Norberg 1980 bei Fernsehaufnahmen in Hamburg mit
der schwedischen Sängerin Lill Lindfors. In den folgenden Jahren spielten die beiden Musiker bei unzähligen Gelegenheiten zusammen, da beide bereits damals zu den begehrtesten und besten Studiomusikern Schwedens zählten. 1988 entschlossen sich Landgren und Norberg, das Duo CHAPTER TWO zu gründen. Ihr erste CD und die anschließende Tour wurden in Schweden ein voller Erfolg und das Duo etablierte sich schnell als eine der populärsten Bands Schwedens.

1994 erschien das zweite Album Chapter Two/2 und bis heute wurden mehr als 20.000 Exemplare dieser CD in Schweden verkauft. Da Landgren und Norberg über die Jahre sehr gute Freunde geworden sind und CHAPTER TWO ihr ältestes gemeinsames Projekt ist, wird bis heute die Tradition aufrecht erhalten, jedes Jahr einige gemeinsame CHAPTER TWO Konzerte zu spielen – stets vor Massen an begeisterten Fans und in ausverkauften Konzerthallen.

http://www.nilslandgren.com/




Sonntag, 21. August 2022

Swingin´ Blues & Boogie Woogie 

Frank Muschalle – Piano
Stephan Holstein – Sax, Klarinetten

Das perfekt aufeinander abgestimmte Duo präsentiert ihre in der Presse hochgelobte neu erschienene CD „Meet Me Where They Play The Blues“.

Frank Muschalle & Stephan Holstein präsentieren swingenden Blues & Boogie Woogie vom Feinsten! Eindrucksvoll führen die beiden hochkarätigen Musiker vor, was aus beständiger gegenseitiger musikalischer Wertschätzung und Zusammenarbeit Wunderbares entstehen kann.

Frank Muschalle (Berlin) ist seit über 25 Jahren auf Tournee und spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Bolivien, USA und Nordafrika.  Geboren 1969, entdeckte er nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie-Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik.

Stephan Holstein (München) ist einer DER Saxophonisten und Klarinettisten in Europa. Er begann seine Karriere im Alter von 13 Jahren in den Jazzclubs in und um München.1995 erhielt er den Bayerischen Staatsförderpreis als Jazzklarinettist.  Heute ist er national und international in vielen Bands und Projekten tätig. Seine stilistische Bandbreite reicht von der Musik Django Reinharts über sein eigenes Klassik-Trio Projekt bis hin zu zeitgenössischen Jazzprojekten. 

https://www.frankmuschalle.de/

Sonntag, 02. Oktober 2022

Festgottesdienst zur Glockenweihe

Sonntag, 04. Dezember 2022

Felix Klieser Trio

Romantisches Horn

Felix Klieser – Horn
Andrej Bielow – Violine
Martina Filjak – Klavier

Die Konzertreihe im Festjahr des Kirchbauvereins endet mit einer Formation, die selten im Konzertsaal zu erleben ist: einem Trio aus Horn, Violine und Klavier. Felix Klieser ist in jeder Hinsicht ein außergewöhnlicher Künstler. Mit 5 Jahren nahm er den ersten Hornunterricht, mit 13 Jahren wurde er Jungstudent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. 2014 erhielt er den ECHO Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres sowie den Musikpreis des Verbands der Deutschen Konzertdirektionen. Im selben Jahr erschien beim Patmos Verlag seine Lebensgeschichte „Fußnoten – Ein Hornist ohne Arme“ erobert die Welt“. 2016 wurde ihm der Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festival verliehen.

Die Hornliteratur der Romantik, in der sich das grosse Klangfarbenspektrum seines
Instruments reich entfalten kann, fasziniert Felix Klieser ganz besonders. Romantische
Hornwerke umfasst denn auch das Programm für das erste St.Galler Meisterzyklus-Konzert der Saison. Das Horntrio Es-Dur op. 40 von Johannes Brahms mit seinem ganz besonderen Klangreiz ist ebenso vertreten wie entdeckenswerte Horn-Kammermusik aus Frankreich: das Horntrio Nr. 1 c-Moll von Frédéric Duvernoy und die Quatre petites pièces op. 32 von Charles Koechlin. Mit der Violinsonate Nr. 3 von Johannes Brahms und Robert Schumanns Adagio und Allegro für Horn und Klavier erklingen weitere romantische Kammermusik-Höhepunkte. https://felixklieser.de/